26. Sudbrack-Lauf am 15.07.2017

Aktueller Flyer, Info und Veranstalter-Link hier.

Advertisements

Leave a comment »

Sudbrack-Läufer I & II Montag, 19.06.2017

Nachdem es Matthias am Mittwoch beim Sternchenlauf nun auch unter 40 min auf 10 km geschafft hatte (3. AK, erste 9% der M), läutete Paul das Rennwochenende am Freitag ein mit 8,1 km um den Hahnenberg beim Wöbbeler Volkslauf, wo er als 2. AK unter den ersten 11% der M ges finishte. Nicht in bester persönlicher Form, aber dennoch erfolgreich absolvierten Dominik und Daniel K wacker den Zugspitz Ultra Supertrail. Beim 3. Cup-Lauf im Rahmen der romantischen Nacht von Borgholzhausen, holte sich Volker (2. AK, erste 5% der M ges) fast eine neue PB ab, Paul kam trotz des Rennens am Vortag unter den ersten 8% der M ges ins Ziel und Suse gönnte sich außerplanmäßig nur knapp die Hälfte der 10 km-Distanz. 

Das Wetter war diesen Montag wieder der Burner: megasonnig und nur ein paar Kommastellen fehlten zur 30°C-Marke im Schatten. Interessante Absagen wurden daher im Vorfeld bei WhatsApp erwartet. Aber es fand sich doch auch dieses Mal wieder eine Gruppe Freiwilliger zusammen, die zumindest bereit waren, sich eine kleinere, nicht so schnelle Einheit zuzumuten. Diese begann mit einer relativ schattigen Runde außen am Sudbrackbach entlang im Bultkamppark. Dann liefen wir über die, nach verlängerter Sperrung wieder befahrbare Sudbrackstraße und oben am SCB-Sportplatz vorbei bei den Meierteichen, wo Mitte Juli wieder der Sudbrack-Lauf stattfinden wird. Nachdem wir uns danach über den Damm am Brodhagenbruch, um den Teich am Schloßhof und um die Kleingartenanlage Wickenkamp herum bewegt hatten, bogen wir links hoch ab auf den Fußweg, über den man zur Jakob-Kaiser-Straße gelangt und weiter in den Grenzbach-Grünzug, ein kurzes Stück aufwärts in letzterem , dann ging es am Bültmannshofteich rechts ab und in den Wald an der Voltmannstraße, um den Teich am Rottmannshof herum und auf dem Weg rechts am Zufluss des Gellershagener Bachs entlang zur Schloßhofstraße. Dem Gellershagener Bach folgten wir dann im Grünzug bis auf Höhe des Gellershagenpark, wo Marius der erste war, der andeutete, dass er sich freuen würde, wenn die Tour bald ein Ende findet und mit dieser Anregung offene Türen einrannte. Vom Park aus schleppten wir uns dann noch durch den Grünzug ab der Koblenzer Straße zur Jöllenbecker Straße und erreichten gut durchgegart den Bultkamp kurzfristig über die Lakemannstraße. Erwähnt werden muss, dass Nora noch weiter gelaufen wäre, aber der Rest war nach 10,00 km in 56:57 min (Pace 5:42 min/km) am Parkplatz bereits am Ende. Andere Läufer/innen haben wir während dieser Einheit nicht getroffen, hmmm…

Sudbrack-Läufer I & II 19.06.2017

Sportsfreundliche Grüße, z. B. bis nächsten Montag,

Suse

Leave a comment »

Tempotraining Donnerstag, 15.06.2017

Da kommt Qualität von.

Leave a comment »

Sudbrack-Läufer I & II Montag, 12.06.2017

Heute bestand aus unterschiedlichen Gründen kein Bedarf an einer längeren Runde. Zum ersten Mal mit Thomas 🙂 ging es aus dem Bultkamp heraus auf dem Dr. Schmidt-Weg Richtung Meierteiche, wo in weniger als drei Wochen die Ohren mit klassischer Musik verwöhnt werden. Weiter am Brodhagenbruch und über den Schloßhof visierten wir die Hartalm an und liefen oben um die KGV-Anlage am Wickenkamp und hoch durch die Unterführung bis in die Nähe des Ursprungs vom Schloßhofbach. Kurz dahinter liefen wir wieder abwärts, es ging quer über das FH-Gelände und abermals unter der Kurt-Schumacher-Straße hindurch zum Bültmannshofteich. Neben diesem bogen wir links ab und durch das Wäldchen an der Voltmannstraße und hinter dieser auf dem Fußweg am Rehwinkel erreichten wir den Teich Am Rottmannshof, um den herum wir rechts abbogen. Dann wählten wir den Weg links neben dem Zufluss zum Gellershagener Bach, und kamen so zur Holbeinstraße. Hinten wurden mit Matthias und Marius Grillpläne für Donnerstag geschmiedet. Über Grünewald- und Dürerstraße gelangten wir an den Babenhauser Bach und liefen Am Poggenpohl weiter. Sehr schön, die Gegend hier in Dornberg/Babenhausen am NSG mittleres Johannisbachtal. Im Zuge der „Stadtentwicklung“ plant man, diese Landschaft, die die Lebensqualität so vieler Bielefelder/innen erhöht, großflächig zuzubauen, wurgs (- dazu dieser Link ). An der Babenhauser Straße angekommen, liefen wir an Brockmanns Hof vorbei zum Röteweg hinüber. An dessen Ende angelangt, kamen wir wieder zurück über den Babenhauser Bach und von der Haltestelle Dürerstraße aus ging es im Grünzug im Wohngebiet weiter, aus dem Gellershagenpark bewegten wir uns links über die Koblenzer Straße Richtung Jöllenbecker Straße. Von der Lakemannstraße aus wurde zum Abschluss vom Gellershagener Bach aus noch ein Schlenker auf das ehemalige Freibadgelände und der Anstieg hoch zur Stapelbrede angehängt, bevor es wieder hinunter ging in den Bultkamp und der Parkplatz nach 12,68 km in 1:08:52 h (Pace 5:26 min/km) erreicht wurde.

Sudbrack-Läufer I & II 12.06.2017

Sportsfreundliche Grüße, z. B. bis nächsten Montag,

Suse und Christian

Leave a comment »

Tempotraining Donnerstag, 08.06.2017

Leave a comment »

Sudbrack-Läufer I & II Montag, 05.06.2017

Am Freitag lief Matthias Detlef voraus beim Stadtlauf von Bad Oeynhausen und liebäugelte trotz hoher Temperaturen beim 10er mit der 40 min-Grenze (erste 10% M ges).

Diesen Montag stand die erste „Theesen-Umrundung“ in diesem Jahr an, da dank trockenem Wetter die Strecke in bestem Zustand sein müsste. Durch den Bultkamppark liefen wir zunächst zum ehemaligen Schildescher Freibadgelände. Dem Johannisbach kurz folgend bogen wir am Erdsiek vorbei an den Tennisplätzen hinauf zum Moorbachtal ab. Am östlichen Ortsrand von Theesen wurde der Telgenbrink überquert, und man sprang über den Bach, dem ursprünglichen Verlauf des Schildwegs zum Naturstadion in Jöllenbeck entsprechend. Auf nun etwas offener Strecke wurden einem die knapp 25° C etwas deutlicher bewusst – dennoch wurde das Tempo relativ hoch gehalten. An der Amtsara erreichten wir den nördlichen Scheitelpunkt der  Strecke und wir konnten dank des nun folgenden Gefälles an der Jöllenbecker Heide das Tempo unter eine 5er Pace drücken. Hinter dem Hotel Weitblick bogen wir über die Heidsieker Heide in Richtung Beckendorfer Mühlenbach ab. Am gemähten Feldrand entlang ging es weiter bis zum Teilholz und anschließend über den von Holz-Harvestern zerpflücken Weg ein kurzes Stück durch den nördlichen Abschnitt des Köckerwaldes. Die alte Jöllenbecker Straße hinab hatten wir einen schönen Blick auf das sommerlich grüne Bielefeld. so dass wir gutgelaunt links ab auf der Unteren Wende die vielbefahrene Jöllenbecker Straße überquerten. Am Rodeland peilten wir den  Johannisbach an und beendeten vom Freibadgelände aus hoch die schweißtreibende Runde nach 16,1 km und 1:25 h in einer Pace von 5:16 min/km am Ausgangspunkt Parkplatz Wiesenbach.

Sudbrack-Läufer I & II 05.06.2017

Sportsfreundliche Grüße & z. B. bis nächsten Montag,

Christian

Leave a comment »

Sudbrack-Läufer I & II Montag, 29.05.2017

Bereits am Mittwoch beim Klosterlauf in Marienfeld wurde auf der 7,x km-Distanz der zweite Lauf vom Night-Cup ausgetragen. Volker (erste 7% der M ges, 2. AK), Paul (erste 11%) und Suse (5. W ges, 2. AK) finishten wieder erfolgreich.
Das Thermometer zeigte an, dass die 30°C-Grenze überschritten war, und ein paar Hitzeläufer auf der Suche nach Abhärtung bewegten sich zunächst ziemlich vorsichtig im Sofakartoffel-Tempo in den sonnigen Park hinein und am Gellershagener Bach entlang. Rechts ab über den Bach an der Schuckertstraße und auf dem Spazierweg parallel zur Jöllenbecker Straße erreichten wir UV-arm die Kreuzung am Beginn der Babenhauser Straße. Vorbei an den Discountern kamen wir rechts auf die Allee Alte Jöllenbecker Straße und liefen um den Köckerhof herum und im NSG Mühlenmasch weiter. Kurz vor der Mündung des Beckendorfer Mühlenbachs in den Schwarzbach ging es rechts hoch und von der Botanik gut beschattet bachaufwärts im NSG Beckendorfer Mühlenbachtal. Nach einer friedlichen Hundebegegnung galt es besonders für Marius, ein paar tieffliegenden Ästen auszuweichen und Dominik trainierte seine Stabilisatoren am Ackerrand, kurz bevor wir bei Wulfmeyer den Bach überquerten. Über die Wiese und etwas weiter bachaufwärts im NSG, dann führte uns der A1 links in den Wald, allerdings hielten wir uns dann wieder links auf dem Weg hoch bis zur Schröttinghauser Straße, nach deren Überquerung wir geradeaus weiter liefen. Ein Stück weiter unten kürzten wir ab, indem wir den Weg verließen und auf dem unteren, im Gegensatz zum oberen nicht momentan zugewucherten Patt quer durch den Wald rannten, bevor es auf dem A1 weiter ging am Feld und entlang der Schröttinghauser Straße hinunter und dann hinein nach Babenhausen ab der Schwarzbach-Brücke. Kurz darauf ging es links in den Gärtnerweg und wir bogen ein Stück weiter rechts ab auf den Wiesenpatt, der über den Johannisbach führt, und liefen, die Babenhauser Straße überquerend, weiter auf dem Röteweg. Hier verpasste uns die Sonne am Feld entlang dann doch eine volle Breitseite an Bestrahlung, daher wurde schleunigst abgebogen ins Wohngebiet, wir kamen von der Hainteichstraße auf die Menzelstraße. Da nun wirklich alle so schnell wie möglich zurück wollten ging es Am Bültmannskrug und über die Splittenbrede, hinter der Jöllenbecker in die Lakemannstraße und die Pfälzer Straße herunter, wo der bis dato die Straße prägende Kotten die Tage leider abgerissen wurde, und nur noch die dazugehörigen Eichen, die Naturdenkmal sind, stehen blieben. Am Torfstichweg angekommen, liefen wir rechts in den Fußweg zur Wattstraße hinein und hatten am Parkplatz nach 1:10:49 h und 12,00 km (Pace 5:54 min/km) das gesetzte Ziel erreicht.

Sudbrack-Läufer I & II 22.05.2017

Sportsfreundliche Grüße, z. B. bis nächsten Montag,

Suse & Christian

Leave a comment »

%d Bloggern gefällt das: