Sudbrack-Läufer I & II Montag, 17.04.2017

Beim Paderborner Osterlauf lief Daniel K im Regen zum ersten Mal unter 40 min auf 10 km. Im Anschluss war nur noch der Boden feucht, als Christian (erste 7% der M) und Paul (um nur eine Platzierung nicht unter den ersten 10% der M – begleitet von Maik, nur um eine Platzierung nicht unter den ersten 6%) und Suse (17. ges, 3. AK) beim Halbmarathon einen eher weniger lockeren Trainingslauf absolvierten, was den Longjog am nächsten Tag zu einem harten Brot werden ließ… das gut durchgekaut wurde.
Für den Ostermontagslauf bei Aprilwetter wurde u.a. deswegen einer der alternativen Treffpunkte vereinbart. Am Johannisberg trafen wir uns…
… für eine Sudbrack-Läufer I-Kerneinheit. Zunächst ging es gleich ab der Ecke am Parkplatz bei den Fitnessgeräten quer durch den Wald herunter ins Johannistal. Kurz vor dem Fußbachteich überquerten wir die Straße und liefen auf der anderen Seite hinauf und in den Tierpark Olderdissen hinein. Wir orientierten uns, Matthias voraus, immer weiter aufwärts und kamen schließlich oben an der Hochlandrindwiese an. Der Anstieg zum Jostberg rechts wurde dieses Mal nur angetäuscht. Gleich wieder rechts ab machten wir uns erst einmal unterhalb vom Kamm entlang die Schuhe schmutzig. Auf halbem Weg, der am Ende etwas holperig zum Holundergrund hinab führt, trafen wir auf Detlef mit Hund. Aus dem Holundergrund heraus schlängelten wir uns, vorbei an Baumstammstapeln, blühendem Sauerklee und Buschwindröschen am Waldboden, doch noch unter dem Jostberg hinauf, um dann über den Kammweg wieder zurück zu laufen, an der Stapenhorsthütte vorbei und im Anschluß während eines kurzen Graupelschauers frierend hinunter zum Haller Weg. An der Haltestelle Schildhof angekommen, hatte uns die Sonne gerade wieder ein wenig aufgewärmt bevor wir den Wald enterten und uns ein weiteres Mal hoch arbeiteten am Hang. Auf dem Paul-Kottenkamp-Weg angekommen, liefen wir wieder in den Tierpark hinein Richtung Meyerhof. Am Parkplatz vorbei und die Dornberger Straße querend kamen wir auf den Fußweg rechts gegenüber. An Bockenkamps Feld entlang und dann rechts abbiegend, machten wir uns an die Bewältigung eines Teils des Anstieg am Ochsenberg und bogen links ab auf den Waldweg, der zum Wegekreuz oberhalb vom Bökenkampshof führt. Hier liefen wir wieder herunter und wendeten auf den Weg, der ein Stück unterhalb parallel zum Poetenweg im Wald verläuft und blieben auf diesem bis wir an der Dornberger Straße kurz vor dem Anstieg zum Bauernhausmuseum heraus kamen. Hier zeigte sich, dass auch Nora noch voller Energie war. Wir folgten ihr und an der Ochsenheide angekommen, wurde um diese einmal außen herum gelaufen, bevor wir oberhalb vom Bauernhausmuseum herunter liefen Richtung Am Voßberge um dann zum Parkplatz zu gelangen nach 1:18:21 h, 12,69km (Pace 6:10 min/km) mit über 300 Hm.
Sudbrack-Läufer II: x km Hinlaufen zum Jo-Berg + SLI (s.o.) + y km Zurücklaufen nach Hause fiel individuell aus. Bsp. 19,26 km in 1:52:35 h (Pace 5:51 min/km)

Sudbrack-Läufer_I_&_II_17.04.2017

Sudbrack-Läufer I & II 17.04.2017

Sportsfreundliche Grüße  und z. B. bis nächsten Montag,

Suse & Christian

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: