Sudbrack-Läufer I & II Montag, 22.05.2017

Am Samstag wurde beim ersten Lauf vom Nightcup, dem Nightrun Harsewinkel, die After-Hermannslauf-Form getestet von Volker (erste 8% der M ges, 2. AK), Paul, der auch noch unter 40 min finishte und Suse (5. W ges). Beim Preußisch Oldendorfer Volkslauf am Sonntag setzte Daniel K als 3. AK auf der 2o km-Distanz seine Ultra-Vorbereitung fort.

Da bei 23°C initial keine/r Lust hatte auf eine längere Distanz, ging es in einer Gruppe aus dem Park über das ehemalige Freibadgelände direkt auf die Untere Wende. Arne hatte am Wochenende die erste Hälfte des Wortes Longjog ernst genommen, Nora kümmerte sich mit um ein ordentliches Anfangstempo. Unterhalb vom Köckerhof angekommen, liefen wir die Alte Jöllenbecker hinauf, auf den Straßen Köckerwald und Im Teilholz um den Köckerwald herum und folgten dann dem Verlauf des A1 durch das Gehölz und hoch an den Feldern bis zu Homann, bevor es im Schatten des Waldes am Horstheider Bach hinunter ging ins Beckendorfer Mühlenbachtal. Unterhalb von Wulfmeyer entlang im Gras und noch ein Stück des Wegs im siekförmigen Tal, das bei Matthias Fragen aufwarf, dann bogen wir links ab, befanden uns wieder im Wald und es ging aufwärts. Auf dem von Pferdehufen etwas zerschundenen Weg links bleibend verließen wir den A1 und kamen oben an der Schröttinghauser Straße heraus. Rechts ab im Hageresch laufend, orientierten wir uns kurz darauf wieder links Richtung Schwarzbachtal und ab durch den Wald erreichten wir dieses, nun auf dem Krone-Wanderweg unterwegs und passierten auf dem Weg ins Hasbachtal die Rinderweide vor Niederbeckmanns Hof. Oben am Hollensiek angekommen, liefen wir links hinein ins Neubaugebiet und kurz vor dessen Ende rechts ab direkt weiter auf der Haferstraße. Über das Schulgelände steuerten wir die Bavostraße an. Von der Babenhauser Straße bogen wir am Hainteich ab, um parallel zur Babenhauser Straße auf der Menzelstraße bei den Alpakas vorbei und Am Bültmannskrug, nachfolgend auf der Splittenbrede die Jöllenbecker Straße zu erreichen. Inzwischen waren wir fast alle gut durchgeschwitzt – Autofahrer hatten bei dem Anblick Mitleid und verzichteten auf ihre Vorfahrt. Über die Lakemannstraße wurde dann der Grünzug am Gellershagener Bach geentert und im Anschluss im Park das Ziel erreicht nach 14,42 km in 1:21:56 h (Pace 5:41 min/km)

Sudbrack-Läufer I & II 22.05.2017

Sportsfreundliche Grüße, z. B. bis nächsten Montag,

Suse & Christian

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: