Sudbrack-Läufer I & II Montag, 19.06.2017

Nachdem es Matthias am Mittwoch beim Sternchenlauf nun auch unter 40 min auf 10 km geschafft hatte (3. AK, erste 9% der M), läutete Paul das Rennwochenende am Freitag ein mit 8,1 km um den Hahnenberg beim Wöbbeler Volkslauf, wo er als 2. AK unter den ersten 11% der M ges finishte. Nicht in bester persönlicher Form, aber dennoch erfolgreich absolvierten Dominik und Daniel K wacker den Zugspitz Ultra Supertrail. Beim 3. Cup-Lauf im Rahmen der romantischen Nacht von Borgholzhausen, holte sich Volker (2. AK, erste 5% der M ges) fast eine neue PB ab, Paul kam trotz des Rennens am Vortag unter den ersten 8% der M ges ins Ziel und Suse gönnte sich außerplanmäßig nur knapp die Hälfte der 10 km-Distanz. 

Das Wetter war diesen Montag wieder der Burner: megasonnig und nur ein paar Kommastellen fehlten zur 30°C-Marke im Schatten. Interessante Absagen wurden daher im Vorfeld bei WhatsApp erwartet. Aber es fand sich doch auch dieses Mal wieder eine Gruppe Freiwilliger zusammen, die zumindest bereit waren, sich eine kleinere, nicht so schnelle Einheit zuzumuten. Diese begann mit einer relativ schattigen Runde außen am Sudbrackbach entlang im Bultkamppark. Dann liefen wir über die, nach verlängerter Sperrung wieder befahrbare Sudbrackstraße und oben am SCB-Sportplatz vorbei bei den Meierteichen, wo Mitte Juli wieder der Sudbrack-Lauf stattfinden wird. Nachdem wir uns danach über den Damm am Brodhagenbruch, um den Teich am Schloßhof und um die Kleingartenanlage Wickenkamp herum bewegt hatten, bogen wir links hoch ab auf den Fußweg, über den man zur Jakob-Kaiser-Straße gelangt und weiter in den Grenzbach-Grünzug, ein kurzes Stück aufwärts in letzterem , dann ging es am Bültmannshofteich rechts ab und in den Wald an der Voltmannstraße, um den Teich am Rottmannshof herum und auf dem Weg rechts am Zufluss des Gellershagener Bachs entlang zur Schloßhofstraße. Dem Gellershagener Bach folgten wir dann im Grünzug bis auf Höhe des Gellershagenpark, wo Marius der erste war, der andeutete, dass er sich freuen würde, wenn die Tour bald ein Ende findet und mit dieser Anregung offene Türen einrannte. Vom Park aus schleppten wir uns dann noch durch den Grünzug ab der Koblenzer Straße zur Jöllenbecker Straße und erreichten gut durchgegart den Bultkamp kurzfristig über die Lakemannstraße. Erwähnt werden muss, dass Nora noch weiter gelaufen wäre, aber der Rest war nach 10,00 km in 56:57 min (Pace 5:42 min/km) am Parkplatz bereits am Ende. Andere Läufer/innen haben wir während dieser Einheit nicht getroffen, hmmm…

Sudbrack-Läufer I & II 19.06.2017

Sportsfreundliche Grüße, z. B. bis nächsten Montag,

Suse

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: